Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

9 Gründe, warum Männer Cunnilingus lieben

Frau kommt mit hochgehobenem Oberteil ins Zimmer

Viele Frauen glauben, dass Männer im Bett die reinsten Egoisten sind und nur auf ihre eigene Befriedigung bedacht sind. Ist da etwas Wahres dran? Wir glauben nicht, denn die meisten Typen lieben es, ihr weibliches Gegenüber beim Sextreffen intensiv mit der Zunge zu verwöhnen - und das nicht ganz selbstlos. Wir klären auf, warum viele Männer Cunnilingus so lieben und es sich am liebsten stundenlang zwischen ihren Schenkeln gemütlich machen würden.

Es nimmt IHM den Leistungsdruck

Hat sie ihn beim Vorspiel schon ordentlich heiß gemacht, kann ihm beim eigentlichen Akt schneller die Puste ausgehen, als ihm lieb ist. Damit der Sex kein Schnellschuss wird und sie unbefriedigt zurückbleibt, schlüpft er deshalb gerne mal mit dem Kopf zwischen ihre Beine, um sich mit seiner talentierten Zunge um ihre Klitoris zu kümmern. Auf diese Weise kann er sogar die geilsten MILFs richtig befrieden und es fällt später gar nicht mehr auf, wenn er sein Pulver aus purer Leidenschaft schneller verschießt.

Phänomenaler Ausblick

Was viele Frauen nicht wissen: Der Ausblick, der ihm beim Cunnilingus geboten wird, ist einfach phänomenal. Nur ein Wort: Underboobs! Ihre Brüste von unten zu sehen, ist für ihn wie unter einem Apfelbaum zu stehen, mit zwei der schönsten reifen Äpfel, die direkt über ihm baumeln. Er muss einfach hinsehen und zugreifen, während er gleichzeitig von ihrem süßen Saft kostet. Übertreffen kann das nur, wenn sie selbst Hand an ihre Brüste und die harten Knospen legt und sie vor Erregung knetet. Welcher Mann kann da wegsehen?

Gut, um neue Kräfte zu sammeln

Hat sie ihn zuvor mit dem Mund verwöhnt oder spürt er während einer heißen Nummer, dass er zu früh kurz vor einer gewaltigen Lusteruption steht, kann er einen Break einlegen. Und am besten lässt sich die Pause zwischen ihren warmen Schenkeln verbringen. Hier kann er seine unermüdliche Zunge arbeiten lassen, während sich sein bestes Stück erst einmal abkühlt. Der Vorteil: Durch die Unterbrechung kann er beim Wiedereinstieg länger durchhalten. Deshalb ist es nicht verkehrt, öfter mal eine kurze Cunnilingus-Pause einzulegen. Und SIE wird mit hoher Wahrscheinlichkeit sowie so nichts dagegen einzuwenden haben.

Illustration - Gesicht vom Mann zwischen ihren Beinen

Er erwartet eine Gegenleistung

Ab und zu haben Männer gewisse Hintergedanken, wenn sie ihre Frau mit phänomenalem Oralsex überraschen. Sie hoffen, dass sie diese scheinbar selbstlose Tat zum Anlass nimmt, sein bestes Stück mit ihrer Zunge zu beglücken. Ob diese Idee immer aufgeht, ist fraglich. Aber sein intensives orales Engagement an ihrer Klitoris dürfte definitiv die Chancen darauf erhöhen.

Es macht IHN heiß

Unglaublich, aber wahr: Manchmal haben auch Männer wenig Lust auf Sex. Und genau gegen diese Unlust hilft Cunnilingus mit am besten! Der heiße Anblick, wie sie jeden einzelnen seiner Zungenschläge genießt, in Kombination mit ihrem anregenden Duft und Geschmack bringt müde Männer mindestens genauso auf Touren, wie ihre heißeste Sexfantasie. Und danach steht einer ausgedehnten Nummer meist nichts mehr im Weg.

Er genießt die Kopfmassage

Eine Kopfmassage ist unglaublich entspannend und ist ein Wundermittel bei Stress und Kopfschmerzen. Kein Wunder also, dass Männer es lieben, wenn sie sich beim Cunnilingus zwischen ihren Schenkeln mit den Fingern in seinen Haaren vergräbt. Während sie ihn noch näher an sich heran presst und ihn auf seiner Reise durch ihre Intimzone führt, gibt sie ihm eine wunderbar entspannende Kopfmassage. Das funktioniert natürlich auch bei Männern mit fehlendem Haupthaar. Kein Wunder also, dass Männer dieses leidenschaftliche Zupacken lieben.

Es verschafft ihm Zeit für andere Dinge

Wenn sie ihn schon in der Tür in Negligé, Strapse und High Heels empfängt, ist er vielleicht noch gar nicht bereit für einen schnellen Quickie im Flur. Beim gemütlichen Cunnilingus auf dem Bett kann er noch andere Dinge erledigen, zu denen er bislang nicht kam. Zum Beispiel, die Socken ausziehen. Viele Männer sind in dieser Beziehung talentiert und können sich die Socken nur mit den Zehen ausziehen. Möglicherweise müssen sie sich auch noch etwas aufwärmen oder stretchen, bevor sie für die Bettakrobatik bereit sind. Im Liegen können sie wunderbar ihre Arme und Beine ausstrecken. Eventuell haben sie aber auch noch das Telefonat mit ihrem Chef oder das letzte Meeting im Kopf. Beim Cunnilingus können sie noch den letzten Gedanken zu Ende denken, bevor sie sich ganz fallen lassen.

Er liebt ihren Geschmack

Ihr Saft ist ein hochkonzentrierter Cocktail aus Lustmachern. Hormone, Pheromone und chemische Verbindungen ergeben ein Gemisch, dem kein Mann widerstehen kann. Erst recht nicht, wenn die Frau erregt ist, denn dann steigt die Konzentration dieses puren und total natürlichen Aphrodisiakums auf einen für ihn gefährlichen Wert. Auch wenn ihr Bouquet grundsätzlich jedes Mal ähnlich ist, kann sich der Geschmack in Nuancen täglich ändern. Gründe dafür sind ihr Zyklus und ihre Essgewohnheiten. Hat sie eine Schwäche für Spargel und Knoblauch, kann sich das beim Cunnilingus durch eine Geschmacksveränderung bemerkbar machen.

Es macht mehr Spaß als Fußmassagen

Wenn Frauen ihre Männer mit "Duuu, Schaahaatz?" ansprechen, wissen die meisten schon, was ihnen blüht. Entweder will sie eine Rückenmassage, oder sie wünschen sich, dass sich ihr Liebster um ihre gestressten Füße kümmert. Letzteres empfinden Männer nicht nur als anstrengend. Wenn sie nach einem harten Tag im Büro nach Hause kommt und ihre völlig heiß gelaufenen Füße auf seinen Schoß legt, kann das auch eine olfaktorische Herausforderung sein. In dieser Situation nehmen viele Männer lieber ein ausgiebiges Bad in ihrem köstlichen Saft, zumal sie so auch noch erleben können, wie sie zum Höhepunkt kommt. Alte Frauen suchen junge Männer, die gerne Zeit zwischen ihren Beinen verbringen. Und wer weiß, vielleicht springt anschließend auch etwas für die Männer raus.

Bildnachweise1. Bild © luckybusiness / fotolia.com
2. Bild © sittinan / fotolia.com