Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Der Orgasmus des Mannes

Paar aufeinander liegend im Bett

Woher kommt eigentlich das Bild, dass Männer immer wollen und können? Sexuelle Leistungsfähigkeit wird beim Mann meistens mit sportlicher Aktivität verglichen. Was gar nicht so verkehrt ist, denn sportlich aktive Männer haben in der Regel einen höheren Testosteronspiegel und haben dadurch eine gesteigerte sexuelle Lust, die sich auch auf die Motivation im Bett und somit die Leistungsfähigkeit auswirkt. Auch eine gute Ernährung kann die sexuelle Lust steigern. Doch es gibt noch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen.

Auch Pornos spielen eine Rolle

In der Pornoindustrie werden Männer meistens als durchtrainierte Maschinen dargestellt, die jede Möglichkeit nutzen, um es der Frau zu besorgen. Und sie fleht gerade danach durchgenommen zu werden. Natürlich hat das unterbewusst einen Einfluss auf unsere Wahrnehmung. Auch wenn Pornos nicht die Realität darstellen, trüben sie dennoch unsere Fantasien und auch unsere Erwartungen an den Sex. Pornos sind aber nicht nur kontraproduktiv, sondern manchen Menschen können sie auch beim dating helfen.

Männer sind keine Sexmaschinen

Doch Männer sind in der Regel bei weitem nicht so unersättlich, wie es scheint. Ein Orgasmus ist (für Frauen und Männer) etwas Wunderbares, doch ist damit für den Körper viel Arbeit verbunden. Daher ist es nur natürlich, dass weder Frau noch Mann zu jeder Zeit einen Orgasmus erleben kann. Dennoch ist mit dem Orgasmus bei den meisten auch ein gewisses Ego und ein Erfolgsgefühl verknüpft. Deswegen ist das Vortäuschen von einem Höhepunkt oftmals leichter, als sich selbst und dem Partner zuzugeben, dass man keinen Orgasmus hat beziehungsweise gerade keinen haben kann. Langweiliger Sex sorgt erst recht für schlechte oder keine Orgasmen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie der Sex nicht langweilig wird.

Mann täuscht vor zu schlafen und Frau fasst an seine Nase

Können Männer überhaupt einen Höhepunkt vortäuschen?

Auch Männer können ohne Ejakulation zum Höhepunkt kommen. Doch die meisten Frauen merken das gar nicht, und vielleicht wissen sie es auch nicht. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass sie den Orgasmus ihres Partners gar nicht in Frage stellen, wenn er sich entsprechend bewegt und dafür typische Geräusche von sich gibt. Vor allem im Rauschzustand beim Sex hinterfragen wir eher selten unseren Partner.

Warum überhaupt vortäuschen?

Neben dem Erfolgsdruck und des eigenen Egos vom Mann, gibt es noch weitere Gründe, die den einen oder anderen zum Vortäuschen bringen. Denn auch Verlustängste können den Mann plagen. Vor allem, wenn er neuerdings öfter keinen Orgasmus mehr erlebt, oder seiner Partnerin nicht mehr ordentlich befriedigen kann. Das nagt nicht nur am Ego, sondern sorgt auch für Zweifel. Und wer nicht darüber reden will, schluckt es runter und versucht es zu verleugnen, was nur für noch mehr Druck und noch weniger Orgasmen sorgt und in einem Teufelskreis endet. Übrigens: Eine junge MILF kriegt hierbei vermutlich eher Zweifel, weil sie unerfahrener als ihre älteren Kolleginnen ist.

Paar liegt im Bett und redet

Reden ist die Lösüng!

Menschen sind doch mehrheitlich verständnisvolle Wesen. Und damit Mann aus diesem Teufelskreis aus Druck, Ängsten und eventuellen Egoproblemen ausbrechen kann, muss Mann den ersten Schritt wagen und mit der Partnerin darüber reden. Das tut der Beziehung auch gut, denn damit sie Verständnis zeigen kann und sich keine Zweifel oder Sorgen macht, muss sie Bescheid wissen, was denn überhaupt los ist. Sonst denkt sie vielleicht noch, es liegt doch an ihr. Deshalb sag ihr ruhig, dass du heute vielleicht einen schlechten Tag im Job hattest und lieber gemütlich mit ihr essen gehen oder einen Film gucken willst. Schon vor dem Sex denken Männer daran, ob sie kommen können. Offenheit hilft euch, dass ihr besser miteinander umgehen und Verständnis füreinander entwickeln könnt. Gerade eine erfahrenen Frau weiß deine Offenheit zu schätzen.

Weitere Fakten zum Höhepunkt des Mannes

Zum weiblichen Orgasmus wurde schon viel erforscht und geschrieben. Doch was wissen wir über den Orgasmus des Mannes? Ein Mann kommt schneller, aber dafür deutlich kürzer als die Frau. Während der Höhepunkt eines Mannes zwischen drei und zwölf Sekunden dauert, kann er bei Frauen bis zu 30 Sekunden andauern. Der Orgasmus-Rekord von 43 Sekunden wurde von einer Frau während einer Laborstudie 1966 in Amerika aufgestellt. Der Orgasmus einer Frau dauert länger, doch dafür braucht sie auch wesentlich mehr Zeit als er. Bei ihm kann der Höhepunkt bereits nach zwei bis drei Minuten eintreten, wie in einer Studie der Urologischen Klinik der Uni Köln festgestellt wurde.

Das Unternehmen "Durex" hat 2016 eine Studie herausgegeben. 47 Prozent aller Befragten gaben an, beim Sex immer einen Höhepunkt zu erreichen. Das trifft auf 67 Prozent der befragten Männer, jedoch nur auf 27 Prozent der befragten Frauen zu. Ein Orgasmus sorgt für eine gesteigerte Durchblutung im Gehirn, an die ein klassisches Gehirntraining nicht heranreicht. Das hat der US-Amerikaner Barry Komisaruk (Neurowissenschaftler, Rutgers University New Jersey) herausgefunden. Ein Orgasmus hat somit die Wirkung eines intensiven geistigen Workouts, das uns mental fitter macht. Interessant, oder?

Frau beim Orgasmus im Bett mit Partner

Frauen haben mehr Orgasmen!

Die Erholungsphase nach dem Sex ist oftmals länger als bei Frauen, die auch mehrere Höhepunkte hintereinander bekommen können. Ein Irrtum ist allerdings, dass Männer keine multiplen Orgasmen haben. Die Sexualforscher Marilyn Fithian und William Hartman haben in einer Studie festgestellt, dass auch Männer dazu in der Lage sind. Ein Teilnehmer hatte im Rahmen dieser Studie 126 Orgasmen innerhalb einer Stunde.Trotzdem haben die Frauen in diesem "Wettbewerb" die Nase vorn. Eine Teilnehmerin schaffte es in der gleichen Zeit auf 163 Orgasmen.Wen wundert es, dass es genau die Frau war, die auch den Rekord des längsten weiblichen Orgasmen aufgestellt hatte. Offen bleibt allerdings, wie den Teilnehmern diese Rekorde gelungen sind.

Wie im Artikel bereits erwähnt, können auch Männer einen Orgasmus vortäuschen. Gemäß einer vom "Journal of Sex Research" veröffentlichten Studie hat das jeder vierte Mann schon einmal getan. Einen Samenerguss kann ein Mann nicht vortäuschen, den Höhepunkt jedoch schon, weil es Männer gibt, die ohne Erguss kommen können. Sie haben dann einen sogenannten "trockenen" Orgasmus. Das Sperma geht in die Blase und wird dann später mit dem Urin aus dem Körper geleitet. Das Sperma des Mannes hat eigentlich einen guten Ruf. Es soll ein guter Proteinlieferant sein, wie ein Jungbrunnen wirken und bei einer sich verzögernden Geburt auch Wehen auslösen können. Wusstest du, dass Sperma eine antidepressive Wirkung haben soll?

Frau sitzt lächelnd auf dem Partner im Bett

Sex ohne Kondom macht glücklicher

Kein Sex macht definitiv unglücklich, doch wusstest du schon, dass Sex ohne Kondom noch glücklicher macht? Dann halte dich jetzt mal fest: An der State University New York haben Forscher anhand einer mit 293 Teilnehmerinnen durchgeführten Studie zutage gebracht, dass Frauen häufiger an Depressionen litten, die mit Kondom verhüteten und kein Sperma in sich aufnahmen. Der Grund könnte in den Hormonen liegen, die aus dem Ejakulat über den Unterleib der Frau in deren Blutkreislauf gelangen.

Hast du eine Vorstellung, wie viel ein Mensch im Durchschnitt im erotischen Rausch verbringt (Masturbation nicht eingerechnet)? Es sind neun Jahre und 20 Minuten! Unter Betrachtung der Tatsache, dass der Rauschzustand eines einzigen Orgasmus' im besten Fall maximal 12 Sekunden bei einem Mann andauert, ist es dann doch ein beachtlicher Wert, oder? Zu diesem Ergebnis kam übrigens der Amerikaner Michael McGuire (Psychiater).

Die Stimulation des G-Punktes der Frau kann zu besonders intensiven Orgasmen führen. Davon hast du sicherlich auch schon gehört. Vielleicht bist du bei deiner MILF schon fündig geworden und hast leibhaftig erlebt, was du mit dieser Stimulation auslösen kannst. Doch hast du gewusst, dass auch der Mann einen solchen Punkt hat? Er wird auch P-Punkt genannt, mit dem die Stimulation der Prostata gemeint ist. Probiere es beim Solo-Sex doch einfach mal aus oder führe die Hand deiner Partnerin an die richtige Stelle. Führt sie zwischen Penis und Hoden eine Druckmassage aus, wird das empfindliche Organ entsprechend stimuliert und kann in dir einen besonders heftigen Orgasmus auslösen. Eine erfahrene reife Frau weiß sicherlich, wie sie dich zu einer Mega-Explosion bringen kann.

Frau liegt auf Mann im Bett

Bleib einfach entspannt und genieße

Interessante Fakten, nicht wahr? Doch diese Fakten sollten dich nicht vom leidenschaftlichen Sex abhalten oder weiter unter Druck setzen. Bleib entspannt und genieße den Sex mit deinem Partner oder deiner Partnerin in vollen Zügen. Wie viele Orgasmen du während eures Zusammenseins hast, ist nicht entscheidend. Sex und Nähe tun gut, machen fit und vor allem glücklich.

Du willst die Fakten überprüfen?

Dann schnapp dir gleich eine heiße MILF oder einen heißen Mann und teste die Fakten aus! Dir fehlt der richtige Sexpartner dafür? Kein Problem! Melde dich einfach gleich kostenlos bei Reif6 an und finde heute noch den passenden Partner für dich!

Bildnachweise
1. Bild © Andriy Bezuglov / fotolia.com
2. Bild © YakobchukOlena / fotolia.com
3. Bild © Mangostar / fotolia.com
4. Bild © familytv / fotolia.com
5. Bild © nd3000 / fotolia.com
6. Bild © llhedgehogll / fotolia.com