Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Die 10 häufigsten Sex-Ausreden von Frauen und Männern

Menschen sind um keine Ausrede verlegen, wenn es darum geht, unangenehme Dinge zu erledigen. Dass auch Sex dazu gehören kann, mag auf den ersten Blick überraschen. Doch wer wirklich ehrlich zu sich ist, muss zugeben, dass er (oder sie) bestimmt auch schon das ein oder andere Mal irgendeinen Grund vorgeschoben hat, warum ausgerechnet jetzt kein Liebesspiel möglich ist. Umfragen zufolge soll jede vierte Frau Sex-Ausreden erfinden. Manche Studien wollen sogar herausgefunden haben, dass 80 Prozent der Frauen gerne einmal zur Notlüge greifen, wenn es um Sex geht.

Um unangenehme Situationen zu vermeiden, solltest du die Sexsignale einer reifen Frau erkennen können. Bei den Männern sind es deutlich weniger Drückeberger, da sind sich die Umfragen einig. Aber auch sie sind längst nicht immer und überall für ein Schäferstündchen und dann genauso wenig um Ausreden verlegen. Wir werfen heute einmal einen Blick auf die häufigsten Sex-Ausreden von Frauen und Männern.

#1 Ich bin zu müde

Frau liegt müde im Bett

In der letzten Nacht schlecht geschlafen, von morgens bis abends im Job auf den Beinen oder nach der Arbeit beim Sport total verausgabt: Kein Wunder, dass Mann und Frau anschließend müde sind und keine Lust mehr auf Sex haben. Oder? Tatsächlich ist Müdigkeit die Sex-Ausrede Nr. 1 in Deutschland - und zwar bei beiden Geschlechtern. Und wer sich die deutlichen, von lautem Gähnen begleiteten, Streckbewegungen ansehen muss, die der Partner oder die Partnerin als Reaktion auf leidenschaftliche Avancen zeigt, wird schnell klar: Dieser Anflug von Müdigkeit ist etwas zu spontan und schnell in den wahren Grund übersetzt: Ich habe keine Lust! Und diese Erkenntnis erstickt vermutlich das Aufkeimen jeglicher Erotik schon im Keim.

#2 Heute war ein stressiger Tag: Ich will nur noch schlafen / kann nicht abschalten.

Auch dieser Hinweis auf einen sehr stressigen Tag ist eine sehr beliebte Ausrede, die von Frauen und Männern gleichermaßen häufig benutzt wird. Erst haben morgens, mittags und nachmittags der Chef und/oder die Arbeitskollegen genervt, dann raubt uns am Abend noch der pubertierende Nachwuchs den Verstand. Wer diese oder ähnliche Situationen kennt, hat sicher Verständnis, dass ihm/ihr an einem solchen Tag der Sinn nicht nach Sex steht - glauben zumindest diejenigen, die sich mit diesem Vorwand vor dem Liebesspiel drücken möchten.

#3 Ich muss noch arbeiten

Plötzlicher Arbeitseifer, der leider ein leidenschaftliches Stelldichein verhindert - mit dieser Ausrede kommen eindeutig mehr Männer als Frauen um die Ecke. Wenn angeblich am nächsten Tag ein wichtiges Meeting ansteht, der Hund die CD mit der Präsentation im Garten verbuddelt hat oder der zuständige Kollege plötzlich an anhaltendem Schluckauf leidet, ist gesundes Misstrauen durchaus angebracht. Schließlich ist die positive Wirkung von kreativen Pausen allgemein bekannt - und ein Quickie auf dem Schreibtisch soll angeblich schon zu echten Geniestreichen geführt haben. Alternativ kannst du auch mal den Küchentisch ausprobieren, gleich nachdem du für deine MILF gekocht hast. Immerhin belohnen die reifen Damen gerne mal ihren Partner.

#4 Ich muss morgen früh raus.

Ja. Das stimmt vermutlich auch. Allerdings: Würden alle Menschen dieser Logik folgen, würde nur ein Bruchteil von ihnen an einem Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag Sex haben. Es sei denn, sie hätten Urlaub oder der nächste Tag ist ein Feiertag. Klingt unglaubwürdig? Stimmt, und zwar genauso wie diese Sexausrede!

#5 Ich habe Kopfschmerzen

Frau mit Kopfschmerzen im Bett

DER Klassiker unter den Sex-Ausreden schlechthin. Allerdings hat diese Notlüge ihre besten Zeiten längst hinter sich. Im Laufe der Jahre zum Synonym für Ausflüchte vor dem Liebesspiel verkommen, ist sie heute längst nicht mehr so oft zu hören wie früher. Wenn sie aber verwendet wird, dann eher von Frauen, oft auch in der gesteigerten Form: Schatz, ich hab Migräne! Spätestens jetzt ist jede private Bettgeschichte vorbei und der Partner stellt jegliche Bemühungen ein - ob es an der Migräne oder der mangelnden Kreativität dieser Ausrede liegt, ist bislang nicht festzustellen. Männer schieben übrigens auch Schmerzen vor, um sich gegen eindeutige Annäherungsversuche zu erwehren. Bei ihnen sind es aber eher Rückenschmerzen.

#6 "Mir geht es nicht gut, ich glaube, ich werde krank"

Sowohl Männer als auch Frauen versuchen ihren Partner mit einer sich angeblich anbahnenden Krankheit auf Abstand zu halten. Denn schniefen, husten und schwitzen sind definitiv nicht angebracht beim Daten einer reifen Frau und erst recht nicht, wenn es sich um ein geplantes Sextreffen handelt. Dabei liegt der Unterschied bei dieser Ausrede zwischen Männern und Frauen im Detail:

Während Frauen eher "Mir geht es nicht gut" betonen und sich dadurch das Mitgefühl und Verständnis des Partners für die Lustlosigkeit erhoffen, geben sich Männer selbstlos. Wenn sie diese Ausrede vorbringen, dann geht es ihnen natürlich ausschließlich darum, ihre Partnerin nicht anzustecken: "Oh, ich weiß nicht, was ich mir da eingefangen habe ... lass mal, denn ich möchte dich auf keinen Fall anstecken, Liebes!"

#7 Die Kinder könnten uns hören

Die lieben Kleinen können so manches spontane Liebesspiel vereiteln. Dass sie aber von den offenbar immer sehr lauten Geräuschen beim Liebesspiel ihrer Eltern aufwachen könnten, klingt eher nach einer Ausrede als nach einer echten Sorge. Schließlich gibt es einige Möglichkeiten, die eigene Lautstärke zu drosseln und sich in den eigenen vier Wänden trotz schlafendem Kind im Nebenzimmer ein bisschen "Spaß für Große" zu gönnen.

#8 Ich habe meine Tage

Der Hinweis auf die Menstruation ist natürlich ein ausschließlich ein weiblicher Vorwand, der fast immer seine Wirkung zeigt. Die meisten Männer verzichten freiwillig auf Sex, wenn ihre Partnerin gerade menstruiert. Aber auch diese Ausrede hat ihre Tücken. Denn so wirkungsvoll sie auch ist: Nur die Natur legt fest, wie oft und wie lange der Vorwand tatsächlich glaubhaft ist - schließlich lässt sich dieser Tatbestand "beweisen". Es sei denn, der Partner hat keine Ahnung von Biologie, kann nicht zählen oder ist schlicht unaufmerksam - dann kann diese Ausrede auch mehrmals monatlich und über mehrere Tage hinweg zum Einsatz kommen.

#9 "Das Champions-League Spiel geht gleich los"

Mann jubelt Fußballspiel im Bett und Frau ist genervt

Typisch Mann! Fußball ist den meisten Männern heilig. Deshalb ist er auch deutlich häufiger von Männern als von Frauen zu hören. Und in vielen Fällen ist es sogar gar keine Ausrede, sondern tatsächlich ernst gemeint. Bei manchen Herren ist die Libido nämlich wirklich vorübergehend ausgeschaltet, sobald es um den Lieblingssport der Deutschen geht. Warum das so ist, ist seit Jahrzehnten Inhalt zahlreicher schlüpfriger Witze, aber bislang wissenschaftlich nicht belegt. Bis dahin bleibt dann wohl auch nur die Halbzeitpause für einen neckischen Trikotwechsel oder geduldig auf den Abpfiff zu warten - Lust auf den nächsten (An-) Stoß?

#10 Gleich kommen die Kumpels / Mädels vorbei

Beide Geschlechter sind um diese Ausrede nicht verlegen, allerdings wird sie mit einem anderen Hintergrund eingesetzt. Männerfreundschaften gehen den Herren der Schöpfung über alles und das Treffen mit den Kumpels (womöglich noch in Verbindung mit Fußball) ist ein Ritual, das in der Regel keine Frau stören darf. Seltsam, schließlich reichen ihnen an anderen Tagen auch ein paar Minuten für einen heißen Quickie zwischendurch.

Dagegen wollen Frauen kein spontanes Liebesspiel, bevor sie mit ihren Freundinnen losziehen, weil sie ganz sicher schon perfekt gestylt sind und keine Lust haben, sich anschließend wieder neu frisieren und/oder schminken zu müssen. Sagen SIE! Auch hier darf MAN(N) ein bisschen misstrauisch sein - denn was sind schon verwuschelte Haare oder ein verschmierter Lippenstift, wenn es dafür einen Orgasmus gibt?

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Viele Umfragen ergeben, dass die meisten Deutschen ehrlich sind und einfach sagen, dass sie keine Lust auf Sex haben, wenn es tatsächlich einmal so ist. In einer intakten Partnerschaft finden sich auch dann einige Möglichkeiten, die Lust des Partners zu entfachen. Und das ist gut so, denn erfüllter Sex ist nicht nur befriedigend, sondern stärkt auch die Beziehung zueinander - und das wiederum ist die beste Basis für ein aufregendes und erfülltes Sexleben.

Bildnachweise
1. Bild © triocean / fotolia.com
2. Bild © fizkes / fotolia.com
3. Bild © W. Heiber Fotostudio / fotolia.com